“Denn es wird kein Morgen geben” von Angélique Mundt

Super spannender Krimi um die Hamburger Psychotherapeutin Tessa Ravens.
Dies ist bereits der zweite Teil, es stellt aber kein Problem dar wenn man den Ersten nicht gelesen hat. Was im ersten Teil der Serie passierte wird nochmals erläutert, so dass man diesen (so wie ich) nicht gelesen haben muss um direkt in die Geschichte einzutauchen.
Klare Leseempfehlung!

denn_es_wird_kein_morgen_geben

Inhalt: Als der beliebte Feuerwehrmann Martin König verschwindet, wird Psychotherapeutin Tessa Ravens vom Kriseninterventionsteam gebeten, sich um die Frau des Vermissten zu kümmern. Schnell findet Tessa heraus, dass dahinter Explosives steckt: König verschwand nach einem heftigen Streit mit seiner Frau. Die hatte auf seinem PC Fotos der gemeinsamen Tochter gefunden. Fotos, die ein Vater nie von seiner Tochter machen sollte. Dann wird Martin König tot aufgefunden. Hauptkommissar Koster übernimmt die Ermittlungen, ohne zu wissen, dass auch Tessa in den Fall involviert ist. Seit ihrer kurzen Affäre vor über einem Jahr herrscht Funkstille zwischen den beiden. Nun müssen sie sich zusammenraufen, in einem Fall, der beide bis an ihre Grenzen bringt.

Bücher stelle ich nach dem Lesen auf eBay unter meinem Verkäufernamen “liesmalschneller” ein. Ab und zu rein schauen lohnt sich!

3 Kommentare

  1. Franzizickistrickt
    9. Juni 2015

    Hallo Ulrike, muss ich mal selbst korrigieren. Von wegen Glückskind. Good Girl stand auf dem Cover des Buches mit den diversen Ich-Erzählern…

    Liebgrüss Franzizicki

    Antworten
  2. Franzizickistrickt
    9. Juni 2015

    Hallo Ulrike,

    das werde ich lesen bzw. habe ich gestern schon begonnen. Die Namenswahl zweier Figuren ist dem Autor nicht so ganz gut gelungen: Torben Koster und Tobias Kogler… Na ja, das ändert aber nichts am Inhalt.

    Das Buch mit den vielen Ich-Erzählern habe ich nach der Leseprobe beendet. war nichts für mich. Mir fällt gerade der Titel nicht ein. Glückskind oder so…

    Vielen Dank wieder einmal für Deine Vorstellung und Leseeindrücke. Liebgrüss Franzizicki

    Antworten
    • Ulrike Schulz
      12. Juni 2015

      Stimmt, der Inhalt ist klasse. Es gibt auch noch GUTE Bücher… :-) Good Girl (nicht Glückskind) ist leider keines nach meinem Geschmack.

      Immer wieder gerne!

      Bis zum nächsten Mal!

      Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: